Dieselpartikelfilter (DPF) Reinigung

Dieselfahrer stehen immer mal wieder vor dem Problem, dass ihr Dieselpartikelfilter die herausgefilterten Rußpartikel nicht abbrennt. Diese regelmäßige Selbstreinigung unterbleibt, wenn die für eine Regeneration notwendige Abgastemperatur nicht erreicht wird. Dies ist meist der Fall wenn die Fahrzeuge mit Dieselpartikel-Filter oft nur für Kurzstrecken eingesetzt werden oder falsches Motoröl und / oder Fehler bei der Gemischbildung kommen als Ursachen in Frage. Die Folge: Im Laufe der Zeit verstopft der Filter.

Das kann dazu führen, dass im schlimmsten Fall der Motor streikt oder keine Leistung mehr hat und der zugesetzte Partikelfilter gegen einen neuen ausgetauscht werden muss, was mit erheblichen Kosten für den Fahrzeughalter verbunden ist. Damit es nicht soweit kommt, gibt es spezielle Dieselpartikelfilter-Reiniger sowie eine Dieselpartikelfilter-Spülung.

Im Vergleich zu einem teuren neuen Rußpartikelfilter kann die Partikelfilterreinigung eine preiswerte Alternative sein. Allerdings können nicht alle Dieselpartikelfilter wieder regeneriert werden.

Bei der Reinigung muss der Partikelfilter nicht ausgebaut werden; lediglich der Drucksensor vor dem DPF entfernen. Durch die Öffnung führen wir eine Sonde einer Druckluftbecherpistole ein und sprühen so die Reinigungsflüssigkeit direkt in den Partikelfilter ein.

Die Wirkstoffe lösen den verkrusteten Ruß und werden von der anschließend eingespritzten Spülung entfernt. Anschließend sorgt eine Fahrt mit erhöhter Drehzahl dafür, dass der fahrzeugseitige Reinigungszyklus anspringt, wodurch der angelöste Ruß ausgestoßen wird. Bei einigen Fahrzeugen muss der Reinigungszyklus über das Steuergerät eingeleitet werden.

Nach erfolgreicher Reinigung des DPF (Dieselpartikelfilter) muss natürlich die anfangs genannte Ursache beseitigt werden. Wir empfehlen nach der Reinigung auf jeden Fall einen Ölwechsel.

Dieselpartikelfilter ReinigerRußpartikel ReinigerPartikelfilter

Merken